Zurück

Werde Pat*in in einer klassischen Patenschaft bei BiP

75 Aufrufe
erstellt am 24.09.2019
aktualisiert am 22.03.2023
München
Vor Ort
Regelmäßig
Flexibel
Nach Vereinbarung
Unter der Woche
Am Wochenende

    Themen

  • Nachbarschaft
  • Flucht & Migration

    Tätigkeiten

  • Jede:r kann helfen

    Art des Engagements

  • Ehrenamt

    Sprachen

  • Deutsch
  • Englisch
75 Aufrufe
erstellt am 24.09.2019
aktualisiert am 22.03.2023

BiP Begegnung in Patenschaften

Aya Weinert
Jetzt Kontakt aufnehmen

Worum geht es im Projekt?

Wir bringen Sie mit Menschen zusammen, die in Pensionen oder anderen Unterkünften leben, die über ganz München verteilt sind. Schauen Sie gemeinsam mit diesen Menschen über den Tellerrand, indem Sie sich z.B. in einer klassischen Patenschaft treffen, um miteinander Deutsch zu sprechen, bei behördlichen Themen unterstützen oder gemeinsam freie Zeit zu verbringen.

Wie kannst Du helfen?

Wer Spaß am Kontakt mit anderen Menschen und Interesse an fremden Kulturen hat und sich ein längerfristiges Engagement vorstellen kann, ist bei BiP richtig. 

Eine klassische Patenschaft kann alleine oder auch zu zweit übernommen werden. Die Aufgaben sind sehr vielfältig: Unterstützung bei Behördenangelegenheiten, Arbeits- und Lehrstellensuche, schulische Unterstützung, Freizeitgestaltung, Wohnungssuche, Integration und vieles mehr. Die klassische Patenschaft läuft über zwei Jahre. 

Ort und Zeit der Treffen werden frei gewählt.

Einsatzort

Loading...

Organisation

BiP Begegnung in Patenschaften

1994 wurde das Patenprojekt im Amt für Wohnen und Migration des Sozialreferats der Landeshauptstadt München gegründet. Seither wurden fast 800 Patenschaften vermittelt. Dadurch erhielten viele Menschen Unterstützung und konnten so an ihr Leben vor der Wohnungslosigkeit anknüpfen. Seit der Gründung hat sich viel geändert. Das Projekt ist gewachsen und die Patenaufgaben haben sich einem veränderten Klientel angepasst. Der Anteil der Personen mit Migrationshintergrund unter den Patenschaften liegt mittlerweile bei 98 %, viele von ihnen sind Geflüchtete. Insbesondere für diese Menschen ist es schwer, in München Fuß zu fassen und wieder in ein Leben in geregelten Bahnen zu finden. Im Fokus der Unterstützung steht daher heute die Integration in Deutschland, in München und auch im Stadtviertel, die Sprache und der kulturelle Austausch.
Alle Projekte der Organisation