Warm durch die Nacht

47 Aufrufe
erstellt am 20.05.2019
aktualisiert am 25.05.2022

    Tätigkeiten

  • PR & Social Media
  • Jede:r kann helfen

    Sprachen

  • Deutsch
47 Aufrufe
erstellt am 20.05.2019
aktualisiert am 25.05.2022

Essen packt an!

Essen
Info
Jetzt Kontakt aufnehmen

Worum geht es im Projekt?

Wie könnt Ihr helfen? Wie läuft so etwas eigentlich ab?

Alles fängt mit der Vorbereitung an, welche um 17 Uhr an unserer Garage beginnt. Hier werden das Suppenfahrrad vorbereitet, Bollerwagen mit Kleidung( warme Jacken, Hosen, Handschuhe, Mützen….was man im Winter so benötigt…), Hygieneartikel (Zahnbürsten, Duschgel, Deo) und Thermoskannen für heiße Getränke, befüllt. Für die Vorbereitung werden gut 4 Personen benötigt. Die Nachfrage ist gerade jetzt sehr groß. Da wir jede Hilfe schätzen, ist es überhaupt kein Problem, wenn jemand nur zu den Vorbereitungen kommt. Denn schließlich haben wir auch viele berufstätige Helfer, die es zu dieser Zeit nicht schaffen. Wer gerne bei den Vorbereitungen dabei sein möchte, kann sich bitte in dieser Veranstaltung melden. Anschließend, gegen 18 Uhr (fix) , von der WiederbrauchBAR in der I.Weberstrasse 15, startent, ziehen wir los, um Menschen ohne festen Wohnsitz genau mit diesen Dingen zu versorgen, die so bitter nötig für sie und für uns selbstverständlich sind. Wir starten an der Gertrudiskirche.

Wie kannst Du helfen?

Was solltest du mitbringen?

Gute Laune, Hilfsbereitschaft, Neugierde, Geschprächsbereitschaft und ein gutes Herz.

Bei uns muss man in keine Rolle schlüpfen, wie man es im Alltag oft erlebt. Menschen ohne festen Wohnsitz sind dankbar, wenn sie ein offenes Ohr finden und man ihnen auch zuhört. Hier muss niemand funktionieren, sondern darf so sein, wie man wirklich ist.

Wir freuen uns auf euch! Vorbereitungshelfer bitte bei dem jeweils angegebenen Ansprechpartner melden.(Wir benötigen immer gegen 17 Uhr ca. 3 Leute zur Vorbereitung, hier kann man gerne auch nur bei der Vorbereitung helfen)

Weitere Infos und alle Termine findet ihr auf deren Facebook-Website: https://www.facebook.com/groups/essenpacktan.warmdurchdienacht/

Organisation & Einsatzort

Und so beginnt das, was für viele immer noch sehr unwirklich erscheint. Menschen einer Stadt rücken zusammen, das Wir wird wieder größer. Das soziale Netzwerk „Facebook“ macht dem Wort „sozial“ alle Ehre. Und das nicht online, sondern offline in der Realität. Sehr schnell wuchs die Gruppe. In der Spitzenzeit wollten 4500 Bürger der Stadt Essen sich untereinander helfen und austauschen, zum Wohle der Bürger - aller Bürger. In dieser Gruppe bildeten sich sehr schnell bis zu 20 Teams, die miteinander und untereinander zusammenarbeiteten. Es wurde gesägt und geschleppt, aber nie der Spaß dabei vergessen. Es war eine Aufbruchsstimmung, die nur wenig Grenzen kannte. Menschen, die politisch, ethisch, moralisch unterschiedlich waren und aus verschiedenen sozialen Schichten kamen, fanden zusammen. Es war ein gutes Gefühl, dieses imponierende Freiwilligen-Heer von bis zu 1700 Leuten auf den Straßen Essens zu sehen. Die Bürger waren stolz. Ältere Menschen sagten: „Dass wir das nochmal erleben dürfen, dass junge Menschen anpacken und ihre Stadt aufräumen!“ Auch wenn die Essener-Verkehrs AG tagelang mit der Aufschrift „Wir danken den Sturmhelfern“ fuhr, wurde doch das Kinderlächeln zur größten Motivation. Und jetzt ? Jetzt ist es ein noch besseres Gefühl, dass diese Menschen weitermachen, ja sogar noch mehr werden und täglich anpacken in dieser einzigartigen Stadt. Im Fokus steht immer der Mensch. Unabhängig von den Projekten, sei es „Die Obdachlosenbotschaft“, die „grenzenlose Praxis, "Die Spielplatzhelden", "Kultur & mehr", "Natur & Umwelt" oder auch unser „Export“-Schlager "Warm durch die Nacht", sind täglich viele Hände und Köpfe für eine noch sozialere Stadt Essen nahezu rund um die Uhr beschäftigt. Wir kooperieren mit vielen etablierten Organisationen, wie z.B. Kulturpott.ruhr, DRK oder NABU, aber auch mit neuen Organisationen, die ähnlich denken und handeln wie wir oder strukturiert sind wie "Transition Town", "You are welcome here", „Fossil Free“, „Freifunk“ "Foodsharing Essen" und natürlich überregionale Ideen wie "Suspended Coffee" und "Pfandring". Wir wollen netzwerken - untereinander und miteinander. Und da „Essen packt an!“ nicht gestorben ist, lebt es heute weiter! Mit dir?
Alle Projekte der Organisation
Loading...