hatefree - juristische Unterstützung bei digitaler Gewalt

86 Aufrufe
erstellt am 28.12.2021
aktualisiert am 11.06.2022

    Tätigkeiten

  • Beraten & Coachen
  • Fundraising & Finanzen
  • PR & Social Media
  • Jede:r kann helfen

    Sprachen

  • Deutsch
  • Englisch
86 Aufrufe
erstellt am 28.12.2021
aktualisiert am 11.06.2022

hatefree gGmbH

Regensburg
Sara Siakala
Jetzt Kontakt aufnehmen

Worum geht es im Projekt?

Mit hatefree bieten wir ein in ganz Deutschland einmaliges juristisches Hilfsangebot im Bereich der digitalen Gewalt an.

hatefree ist eine gemeinnützige rechtliche Beratungsstelle und der einzige gerichtlich geprüfte Rechtsdienstleister Deutschlands, der Betroffene von digitaler Gewalt ohne Kostenrisiko juristisch unterstützt.

In diesem Video gibt es einen kleinen Einblick zu hatefree:

https://hatefree.de/presse/ 

Betroffene von digitaler Gewalt (Beleidigung, Bedrohung, Verleumdung, sexuelle Belästigung, sonst unerlaubte Handlung) können das bei hatefree schnell und einfach digital melden. Spezialisierte Rechtsexpert/innen prüfen, ob ein juristisches Vorgehen möglich ist und bieten Betroffenen an, ihre ggf. bestehenden zivilrechtlichen Ansprüche auf Geldentschädigung (Schmerzensgeld), Löschung und Unterlassung durchzusetzen. hatefree übernimmt dabei das Kostenrisiko der außergerichtlichen und (in geeigneten Fällen) auch der gerichtlichen Rechtsdurchsetzung.

Betroffene in ganz Deutschland können mit dem Hilfsangebot hatefree somit ohne Kostenrisiko rechtlich geschützt werden und Schmerzensgeld erhalten.

TäterInnen wiederum werden mit (zivil-)rechtlichen Mitteln zur Verantwortung gezogen, wodurch eine generelle Gewaltpräventionswirkung erzielt wird.

hatefree ist ein gemeinnütziges Unternehmen das von Sara Siakala und Rechtsanwalt Markus Hampel gegründet wurde. Das Team besteht aus Rechts-und Nachhaltigkeitsexpert/innen.

Wie kannst Du helfen?

Wir freuen uns über HelferInnen die uns bei unserer Online-Empowering-Kampagne unterstützen. Im Rahmen der Kampagne versuchen wir aktuell möglichst viele Personen darüber aufzuklären, dass das Internet keinen rechtsfreien Raum darstellt und von digitaler Gewalt Betroffene auch nicht allein sind. Betroffene sollen ermutigt werden, den digitalen Hass nicht einfach hinzunehmen, sondern sich über hatefree rechtlich zu wehren. Betroffene sollen zudem erfahren, warum es nicht nur für sie selbst, sondern auch gesamtgesellschaftlich betrachtet wichtig ist, zivilrechtlich gegen digitale Gewalt vorzugehen.

Wir freuen uns über jeden, der unsere Empowering-Kampagne unterstützt.

Alle HelferInnen können uns von zu Hause aus und an jedem beliebigen Tag sowie zu jeder beliebigen Uhrzeit unterstützen.

Organisation & Einsatzort

Wir sind eine gemeinnützige rechtliche Beratungsstelle und der einzige gerichtlich geprüfte Rechtsdienstleister Deutschlands, der es sich zum Ziel gesetzt hat, digitaler Gewalt mit (zivil-)rechtlichen Mitteln entschlossen entgegenzutreten. Insofern haben wir uns darauf spezialisiert, Betroffenen von digitaler Gewalt (Beleidigung, Bedrohung, Lügenverbreitung, Verletzung des Rechts am eigenen Bild, sonst unerlaubte Handlung) durch Verfolgung ihrer zivilrechtlichen Ansprüche auf Geldentschädigung, Löschung und Unterlassung zu helfen. Wir übernehmen dabei das Kostenrisiko der außergerichtlichen und (in geeigneten Fällen) auch der gerichtlichen Rechtsdurchsetzung. Betroffene von digitaler Gewalt können mit unserem Hilfsangebot rechtlichen Schutz erfahren und in Gestalt einer Geldentschädigung kompensiert werden. TäterInnen wiederum werden mit zivilrechtlichen Mitteln zur Verantwortung gezogen, wodurch eine generelle Gewaltpräventionswirkung erzielt wird.
Alle Projekte der Organisation
Loading...