Zurück

Arbeitskreis Asyl Bad Iburg

badge
275 Aufrufe
erstellt am 29.12.2016
aktualisiert am 31.01.2023
Bad Iburg
Vor Ort

    Themen

  • Kinder & Jugendliche
  • Sport
  • Flucht & Migration

    Tätigkeiten

  • Betreuen & Begleiten
  • Unterrichten & Bilden
  • Jede:r kann helfen

    Art des Engagements

  • Ehrenamt

    Sprachen

  • Deutsch
275 Aufrufe
erstellt am 29.12.2016
aktualisiert am 31.01.2023

Arbeitskreis Asyl Bad Iburg

Andrea Harms
Jetzt Kontakt aufnehmen

Worum geht es im Projekt?

Der Arbeitskreis bietet:

Patenschaften, Deutschunterricht und Sprachkurse, Freizeitangebote, Unterstützung bei der Kinderbetreuung, eine Kleiderkammer/soziales Kaufhaus, das für alle zugänglich ist, Zusammenarbeit und Kooperation mit anderen Flüchtlingshilfen im Südkreis Osnabrück und wir koordinieren Hilfsangebote:

  • Wir begleiten in Bad Iburg wohnende Flüchtlinge im Rahmen von Patenschaften: Zeigen erste Wege und begleiten zu Behörden, Ärzten usw.
  • Wir bieten Sprachkurse an
  • Wir führen den Sozialen Kleiderladen
  • Wir versuchen die Geflüchteten schnellstmöglich in den Ort zu integrieren
  • Wir suchen nach geeigneten Wohnungen

Wie kannst Du helfen?

Wenn auch sie eine Hand reichen wollen und aktiv werden möchten, dann melden sie sich gerne bei den Kontaktpersonen des ökumenischen Arbeitskreises Asyl Bad Iburg: Wir suchen immer nach Paten und ehrenamtlicher Unterstützung!

Ansprechpartner:

  • Hans-Jörg Klingebeil, Tel.: 05403 9438
  • Andrea Harms, Tel.: 05403 5786
  • Thomas Puke, Tel.: 05403 7244918

Einsatzort

Loading...

Organisation

Arbeitskreis Asyl Bad Iburg

Als wir dachten, wir würden nicht mehr so sehr gebraucht, wandelte sich die Welt und Situationen von Krieg, Armut, Vertreibung und Bedrohung zwangen und zwingen Millionen Menschen auf dieser Welt zur Flucht. Aus Syrien, dem Irak aus verschiedenen Afrikanischen Staaten, dem Gebiet des Kosovo verlassen Menschen ihr Zuhause und machen sich mit der Hoffnung auf eine bessere und sichere Zukunft auf den Weg. Sie lassen alles hinter sich und geben ihre Heimat auf, weil Verfolgung, Hunger, Unterdrückung, Zerstörung und Sterben nicht enden. Die Menschen kommen nicht zu uns, weil wir es so schön haben, sondern weil es in ihrer Heimat so schlimm ist und erträgliches Leben nicht möglich ist. Grund genug, die Arbeit im ökumenischen Arbeitskreis Asyl nicht einzustellen sondern auszuweiten und zu vertiefen. Nach über zwanzig Jahren Geschichte, hat sich der Arbeitskreis neu formiert und möchte weiter denen die Hand reichen, die buchstäblich in den Wellen der Weltpolitik unterzugehen und zu ertrinken drohen. Allein in der Jugendherberge werden langfristig bis zu 140 Flüchtlinge untergebracht werden und ein Zuhause auf Zeit finden. Auch die Zahl von Asylsuchenden, die dauerhaft in Bad Iburg leben werden, wird in der nächsten Zeit deutlich ansteigen. Viele Ehrenamtliche aus dem Stadtgebiet Bad Iburg und aus der näheren Umgebung setzen sich auf vielfältige Weise für diese Menschen, die zu uns kommen, ein.
Alle Projekte der Organisation