Wohnungslotse

  • Hamburg
  • Wohnbrücke Hamburg, Lawaetz-wohnen&leben gGmbH
Projektbild

Worum es geht

  • Flucht & Migration
  • Armut & Obdachlosigkeit

Was gebraucht wird

  • Betreuen & Begleiten
  • Jede*r kann helfen

Sprachen im Projekt

  • Deutsch

Wie erreicht unser Projekt sein Ziel?

Für gelingende Integration spielt die eigene Wohnung eine entscheidende Rolle. Aber wie finden Vermieter und Neumieter zueinander? Die Antwort: Mit Hilfe der Wohnbrücke Hamburg und dem Engagement von geschulten ehrenamtlichen Wohnungslotsen, die das Mietverhältnis als zusätzlicher Ansprechpartner für beide Parteien begleiten! Hinter der Wohnbrücke Hamburg stehen Vertreter der Wohnungswirtschaft, von Stiftungen, Willkommens-Initiativen und sozialen Einrichtungen, Behörden sowie der Kirche. Gemein…


Wofür werden Helfer*innen gebraucht?

Du möchtest Dich im Rahmen Deines Engagements in einer Willkommensinitiative oder Kirchengemeinde für die Integration von Menschen mit Unterstützungsbedarf in Ihrem Stadtteil engagieren? Du begleitest bereits Geflüchtete, die ein Bleiberecht haben? Werde Wohnungslotse!

Grundsätzlich kann jeder Erwachsene Wohnungslotse werden, der bereits Erfahrungen als ehrenamtlicher Helfer in einer Willkommens-Initiative oder Kirchengemeinde gesammelt hat. Im Fall der Begleitung eines Haushaltes mit minderjäh…


Projektstandort

Über Wohnbrücke Hamburg, Lawaetz-wohnen&leben gGmbH

Hinter der Wohnbrücke Hamburg stehen Vertreter der Wohnungswirtschaft, von Stiftungen, Willkommens-Initiativen und sozialen Einrichtungen, Behörden sowie der Kirche. Die Wohnbrücke Hamburg vermittelt Wohnungen an Geflüchtete. Die so zustande kommenden Mietverhältnisse werden durch geschulte ehrenamtliche Wohnungslotsen zusätzlich begleitet. Diese Betreuung fördert die Integration der Neumieter in ihrem neuen Wohnumfeld. Der Vermieter hat mit dem Wohnungslotsen einen verlässlichen zusätzlichen An…