Frauenprojekt “Mariposa”

  • Berlin
  • AWO Berlin Spree-Wuhle e.V.
Projektbild

Worum es geht

  • Austausch & Begegnung
  • Frauen
  • Flucht & Migration
  • Arbeit

Was gebraucht wird

  • Beraten & Coachen
  • Betreuen & Begleiten
  • Schreiben & Übersetzen
  • Jede*r kann helfen

Sprachen im Projekt

  • Deutsch
  • Englisch
  • Deutsch (Anfänger)

Wie erreicht unser Projekt sein Ziel?

MARIPOSA, der spanische Begriff für Schmetterling, unterstützt Migrantinnen bei der Integration in die deutsche Gesellschaft.

Zielgruppen sind Frauen aus Italien, Spanien, Südamerika und Vietnam.

Angebote
- Kurzberatung in sozialen Fragen,
- wegweisenden Informationen,
- Gruppenangebote (SHG, Logistik für die Realisierung von Projekten, Workshops)
- und Informationsveranstaltungen für Migrantinnen.


Projektleitung:
Frau B. Apicella
Frauen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten
Tel.: 030 29 0…


Wofür werden Helfer benötigt?


Wir freuen uns auf Ihr Engagement! Zögern Sie nicht! Sondern melden Sie sich einfach bei uns!
Gemeinsam überlegen wir, welche Aufgaben Ihnen in unserem Wohlfahrtsverband Freude bereiten könnten.
Derzeit suchen wir ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in folgenden Bereichen:

Seniorenbereich, Migrationsbereich, Unterstützung in Notunterkünften für Flüchtlinge, Kinder- und Jugend-Freizeiteinrichtungen…


Projektstandort

Über AWO Berlin Spree-Wuhle e.V.

Im Berliner Stadtteil Friedrichshain-Kreuzberg besteht seit 1995 das Interkulturelle Gemeinwesenzentrum „Bayouma-Haus“ unter der Trägerschaft der AWO Berlin Spree-Wuhle e.V. Das Haus wurde im August 1995 als Projektverbund gegründet; zunächst als ein Ort der Selbsthilfe für Viet­namesen, Kubaner, Angolaner, Mosambikaner, Palästinenser, Chilenen und deren Familien, die vor der Wende im Ostteil der Stadt lebten. Der Name „Bayouma“ setzt sich aus den Initialen der damaligen Gründungsprojekte zusamm…