Detect then act (DTCT)

  • Deutschland
  • Detect then Act
Projektbild

Worum es geht

  • Austausch & Begegnung
  • Online-Volunteering
  • Demokratie & Menschenrechte

Was gebraucht wird

  • Beraten & Coachen
  • Betreuen & Begleiten
  • PR & Kommunikation
  • Jede*r kann helfen

Sprachen im Projekt

  • Deutsch
  • Englisch

Wie erreicht unser Projekt sein Ziel?

Direkte Maßnahmen gegen Online-Hassreden ergreifen, indem wir Zuschauer zu Mitstreitern machen. Wir verwenden Explainable AI, um automatisch Online-Hassreden zu identifizieren. Unsere KI erkennt Ausdrücke, die Rassismus, Sexismus, Gewalt, Entmenschlichung oder jeglichen Hassreden darstellen.
Die sozialen Medien werden gezielt nach solch öffentlichen Hassreden durchsucht und die toxische Nachrichten werden gemeldet.


Wofür werden Helfer*innen gebraucht?

Für das internationale Projekt werden noch ehrenatmliche Helfer:innen gesucht, die als Trainer:in oder Mentor:in unterstützen. So kannst du deine Erfahrungen gegen Hassreden im Internet weitergeben. Zusammen mit einem großen Team kannst du dabei helfen, mehr positive Energie und Freude in den sozialen Medien zu verbreiten.


Projektstandort

Über Detect then Act

Detect then Act hat es sich zur Aufgabe gemacht, Hasskommentare im Internet weltweit zu bekämpfen. Im Zuge dessen kooperieren Universitäten, Tech-Unternehmen, NGO's und Bürger:innen, um mit einem internationalen Projekt gegen Hassreden im Netz vorzugehen. Menschliche Bemühungen werden mit künstlicher Intelligenz kombiniert, um eine positive Kampagnen im Netz zu starten. Detect then Act handelt nach dem Motto: “Taking Direct Action against Online Hate Speech by Turning Bystanders into Upstanders”…